Tierheilpraktikerin für Kleintiere in Olching   

 

Über mich und den Beruf der Tierheilpraktikerin


Tiere waren schon immer meine Leidenschaft und ein Leben ohne Vierbeiner konnte ich mir noch nie vorstellen.

Denn wie sagt man so schön: 

"Natürlich kann man auch ohne Tiere leben, aber warum sollte man?"


Als 1997 mein Sohn zur Welt kam, habe ich begonnen, mich für alternative Medizin zu interessieren.  Es musste einen anderen Weg geben, die andauernden Infekte in den Griff zu bekommen, anstatt immer wieder zu Antibiotika zu greifen.

In der Homöopathie hatte ich diesen Weg gefunden und mich schließlich zur Homöopathin ausbilden lassen.

Schnell war der Wunsch da, dieses Wissen mit meiner Liebe zu Tieren zu verbinden und ich begann zusätzlich eine veterinärmedizinische Homöopathieausbildung. Nachdem ich diese erfolgreich beendet hatte, wollte ich auch die anderen großen naturheilkundlichen Bereiche erlernen und meine Leidenschaft zum Beruf machen.

Da ich sehr viel Wert auf eine fundierte medizinische Ausbildung lege, habe ich mich für die Akademie für Tiernaturheilkunde (ATM) als Ausbildungsträger entschieden und dort auch die Prüfung erfolgreich abgelegt - zusätzliche habe ich mehrere Weiterbildungen besucht und nehme laufend an Fortbildungen teil.

Noch während der Ausbildung habe ich mich entschlossen, mich auf Hunde und Katzen zu spezialisieren und hier weitere Zusatzausbildungen beispielsweise zur Mycotherapeutin und Spezialistin für den Behandlung mit Organpräparaten (vet.) absolviert.

Meine Praxisschwerpunkte sind:

  • Homöopathie
  • Mycotherapie (Ausbildungsträger Mycovital)
  • Akupunktur (Laser und klassisch)
  • Blutegeltherapie
  • Organpräparate (Schwerpunktpraxis für Vitorgan Präparate)
  • Allgemeine Phytotherapie
  • Homöopathische Zusatzausbildung "Gynäkologie"
  • Begleitend arbeite ich zudem mit Bachblüten und Schüssler-Salzen.


Seit 2014 bin ich zusätzlich als Dozentin in verschiedenen Einrichtungen tätig.

Als Tierheilpraktikerin bin ich mit meiner Praxis für Tiernaturheilkunde in Olching aktives Mitglied im Fachverband niedergelassener Tierheilpraktiker ( FNT ) - diese Mitgliedschaft ist nur mit einem nachgewiesenen Wissensstand, fundierter Ausbildung und mindestens zwei Weiterbildungen pro Jahr möglich.

Leider ist der Beruf "Tierheilpraktiker" nach wie vor nicht gesetzlich geschützt und es tummeln sich viele selbsternannte Tierheilpraktiker im Netz. Es empfielt sich also vor der Behandlung "hinter die Kulissen zu schauen" und nach der Ausbildung zu fragen - Ihrem Tier soll schließlich geholfen werden und dazu ist eine umfangreiche Sachkenntnis notwendig. 

Fragen Sie nach - Ihrem Tier zuliebe!  

Susanne Seuffert